Die fünfte Inhabergeneration


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die 5. Inhabergeneration nimmt im Jahre 2003 ihre Tätigkeit als Verantwortliche des Unternehmens auf, ist aber schon einige Jahre vorher im Unternehmen tätig.

Thomas Vormann, Sohn von Gerhard Vormann ist mit seinem Eintritt 1989 in die Firma zunächst die rechte Hand seines Vaters. Hier wird er nach und nach in den technischen Bereich inklusive Produktion eingeführt, ehe er 1997 nach dem Ausscheiden seines Vaters zum stellvertretenden Geschäftsführer ernannt wird.

Auch Ulf Günther, der seit 1992 bei Vormann beschäftigt ist und den Familienzweig Günther/Löwe (Stamm Emma Vormann) vertritt, wird 1997 in die stellvertretende Geschäftsführung berufen und übernimmt dort an der Seite von Manfred Vormann die kaufmännische und vertriebliche Verantwortung für das Unternehmen. Günther ist zunächst als Marketingleiter tätig und wird in dieser Funktion sukzessive auf seine folgende Aufgabe als Geschäftsführer vorbereitet. Als Manfred Vormann 2003 in den Ruhestand geht, werden ihm und Thomas Vormann die Geschäftsführung übergeben.

Zusätzlich wird im Jahre 2008 mit Hans-Georg Leibenzeder ein Externer in der Firmenführung installiert, in dessen Verantwortung der kaufmännische Bereich sowie die Materialwirtschaft mit Logistik liegen.

Ulf Günther und Thomas Vormann sind zunächst begleitend, später dann hauptverantwortlich, für die Sanierung und Erweiterung der Werkes Elsterwerda (Brandenburg) zuständig. Die Entscheidung zur Auslagerung der gesamten Produktion dorthin wird im Jahre 2008 unter der Regie von Ulf Günther und Thomas Vormann getroffen sowie vom gerade neu eingetretenen Hans-Georg Leibenzeder.

Trotz der anspruchsvollen Herausforderungen der letzten Jahre kann die in der 5. Generation tätige Führungsriege mit zahlreichen Aktivitäten zur weiteren positiven Entwicklung des Unternehmens beitragen, beispielsweise  durch die ständige Erweiterung sinnvoller in das Gesamtkonzept der Firma passende Sortimente, unter die u.a. die Übernahme der Vertriebsrechte des Ketten- und Seileprogramms der österreichischen Firma Teufelberger fällt. Aktuell wird die Produktion eines markteingeführten Hakensortiments installiert, die auch eine entsprechende Erweiterung des Kundenkreises beinhaltet. Unter der heutigen Geschäftsführung wird auch wieder verstärkt Gewicht auf die Industriesparte gelegt und entsprechend in den Maschinenpark investiert. Dies und die sukzessive Ausweitung des Exportsektors sorgen dafür, dass das Traditionsunternehmen auch für die Zukunft gut aufgestellt ist.

VORMANN HEUTE

Das komplette Produktprogramm für Scharniere und Beschläge finden Sie unter www.vormann.com. Informationen zu individuellen Sonderanfertigungen für Industriekunden haben wir auf der Seite www.vormann-industrie.de zusammengefasst. Alles zum Thema Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik finden Sie unter www.vormann-beschaffung.de.