Weltenbummler in Sachen Verbindungstechnik

ROLF WESTERMANN

„Sie können machen, was Sie wollen. Nur wenn Sie anfangen, die Firma zu verkaufen, sagen Sie bitte vorher Bescheid.“ Das war die Direktive, die der damalige Geschäftsführer Manfred Vormann seinem neuen Export-Manager Rolf Westermann vorgab, der 1989 ins Unternehmen einstieg. Und mit dieser Vorgabe startete der gezielte Ausbau der internationalen Aktivitäten.

Eine lockere und mutige Einstellung den Geschäften in weiteren europäischen Ländern gegenüber zeichnete diese Wachstumsphase des Unternehmens aus, die von Rolf Westermann mitgestaltet wurde. Weder gab es strategische Konzepte noch Business-Pläne für die Bearbeitung ausländischer Märkte: Wo sich eine Chance bot, wurde sie ergriffen und mit konsequenter Arbeit verfolgt.

„Wir haben vielfach offene Türen eingerannt“, erklärt Westermann die Erfolge von VORMANN im Ausland, an denen er als Export-Manager mit beteiligt war. Die Gründe für den Erfolg waren einfach: „Viele Artikel für Verbindungstechnik waren in unseren Nachbarländern noch gar nicht so bekannt“, erinnert sich Rolf Westermann an die Anfangszeiten des internationalen Vertriebs bei VORMANN. „Man musste nur mit einem aktuellen Katalog vor Ort sein und konnte schnell zwei oder drei Kunden finden, die aus dem Katalogprogramm orderten.“

Viel wichtiger war jedoch die Tatsache, dass mit Einführung einer Abteilung für Export die Betreuung der Vertreter in den ausländischen Märkten intensiviert werden konnte. Die ausländischen Märkte wurden von Vertriebsmitarbeitern, die vorrangig den deutschen Markt betreuten, quasi mit verwaltet. Zudem waren Aufträge aus fremdsprachigen Ländern immer besonders arbeitsintensiv in der Organisation – allein, weil es an Vertriebsmitarbeitern mit Fremdsprachenkenntnissen fehlte.
Durch die konsequente und regelmäßige Betreuung von Kunden im Ausland unter der Leitung von Westermann konnte eine gesunde Kundenstruktur in den Märkten der Nachbarländer in Europa aufgebaut werden, die bis heute einen wichtigen Beitrag zum Erfolg des Unternehmens beiträgt.

Seine konsequente Arbeit trug besonders nach dem Fall des „Eisernen Vorhangs“ Früchte. In den Staaten des ehemaligen Ostblocks, die heute noch über ein stärker fachhandelsorientiertes Vertriebsnetz verfügen, hat VORMANN ein weiteres Standbein aufgebaut. Der Weltenbummler für Verbindungstechnik, Rolf Westermann, hat dazu mit seinem Einsatz einen wichtigen Beitrag geleistet: Unzählige Kilometer auf Achse. Und immer wieder neue Kunden, die zu treuen Geschäftspartnern werden.

VORMANN HEUTE

Das komplette Produktprogramm für Scharniere und Beschläge finden Sie unter www.vormann.com. Informationen zu individuellen Sonderanfertigungen für Industriekunden haben wir auf der Seite www.vormann-industrie.de zusammengefasst. Alles zum Thema Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik finden Sie unter www.vormann-beschaffung.de.

Kontakt

  • August Vormann GmbH & Co. KG

    Heilenbecker Straße 191-205

    D-58256 Ennepetal
  • Tel: 02333 / 978 - 0

  • Fax: 02333 / 978 - 241599 
  • E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  
  • Impressum / Datenschutz