1974 - Entscheidung für ein neues Werk

 

In Wolfsburg beginnt eine neue Epoche: Mit dem „Golf“ beendet Volkswagen die Ära des Käfer und setzt den Grundstein für zukünftige Erfolge. In Bonn wird Helmut Schmidt Nachfolger von Willy Brandt als Bundeskanzler. Und natürlich unvergessen: 1974 wird Deutschland vor heimischem Publikum zum zweiten Mal Fußball-Weltmeister.

Bei VORMANN steht das Jahr im Zeichen großer Veränderungen. Auf dem Werksgelände sind die Bauarbeiten für eine neue Fertigungshalle im vollen Gang. Gustav Vormann, mit 72 Jahren immer noch als kaufmännischer Leiter und Mitinhaber im Unternehmen aktiv, verstirbt – er erlebt die Fertigstellung und Inbetriebnahme des neuen Werks nicht mehr.

Sein Sohn Manfred Vormann, der bereits seit 1967 an der Seite seines Vaters in der Unternehmensleitung tätig ist, rückt als geschäftsführender Gesellschafter nach und verantwortet die Bereiche Marketing und Vertrieb. Als Nachfolger von Alma Vormann übernimmt mit Gerhard Vormann als ebenfalls geschäftsführender Gesellschafter mit den Verantwortungsbereichen Technik und Organisation ein weiteres Familienmitglied Verantwortung im Unternehmen. Er komplettiert die nun bereits 4. Generation des familiengeführten Unternehmens, denn Rolf Löwe ist als Nachfolger von Bernhard Vormann bereits ein Jahr zuvor in die Geschäftsführung eingetreten, wo er sich um die Bereiche Lager- und Materialwirtschaft kümmert.

VORMANN HEUTE

Das komplette Produktprogramm für Scharniere und Beschläge finden Sie unter www.vormann.com.

Kontakt

  • August Vormann GmbH & Co. KG

    Heilenbecker Straße 191-205

    D-58256 Ennepetal
  • Tel: 02333 / 978 - 0

  • Fax: 02333 / 978 - 241599 
  • E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
  • Impressum / Datenschutz