Die 70er: Neue Märkte, neue Ziele

Die Siebziger: Die Bundesrepublik Deutschland zeigt sich mit Großereignissen, die im Gedächtnis bleiben, von ihrer besten Seite. Die Olympiade 1972, der Gewinn der Fußball-WM 1974 im eigenen Land – Momente, die man nicht vergisst.
Der Farbfernseher ist salonfähig geworden und bringt die Welt in bunten Bildern ins Wohnzimmer.

Für VORMANN beginnt das neue Jahrzehnt mit dem Einstieg in einen neuen Markt. Die Do-it-yourself-Welle hat Deutschland erreicht. Die Zahl der Baumärkte, die Heimwerker mit günstigen Produkten versorgen, wächst stetig an. VORMANN nutzt diese Chance und bietet Scharniere und Beschläge in diesem Marktsegment an.

Als Kommunikationsmittel damals beinahe revolutionär, heute schon fast vergessen: am 1. März 1971 schafft VORMANN den ersten Fernschreiber an.

Die Produktion in den historisch gewachsenen Werkshallen muss auf die neuen Anforderungen angepasst werden. Eine neue Fabrikationshalle wird geplant, gebaut und 1975 in Betrieb genommen.

1978 erweitern Holzverbinder erstmals das Produktionsprogramm – ein Segment, das speziell in Baumärkten Absatz findet. Mit einem eigenen „SB-Programm“ ist VORMANN von Beginn an im DIY-Bereich aktiv. Und sichert so das stetige Wachstum des Unternehmens im Markt.

VORMANN HEUTE

Das komplette Produktprogramm für Scharniere und Beschläge finden Sie unter www.vormann.com.

Kontakt

  • August Vormann GmbH & Co. KG

    Heilenbecker Straße 191-205

    D-58256 Ennepetal
  • Tel: 02333 / 978 - 0

  • Fax: 02333 / 978 - 241599 
  • E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
  • Impressum / Datenschutz