Die 50er Jahre: VORMANN im Wirtschaftswunder

Die 50er in Deutschland: Unter Kanzler Adenauer und seinem Wirtschaftsminister Erhard wird wieder in die Hände gespuckt – und das Land aufgebaut. Am 26. Dezember 1952 geht die ARD zum ersten Mal mit Fernsehnachrichten auf Sendung, die in der jungen Republik bis heute zum Synonym für den Begriff „Nachrichten“ sein wird: Die Tagesschau.

Bei VORMANN wird intensiv am Produktsortiment gearbeitet. Die Gardinenringproduktion wird gänzlich eingestellt, dafür beginnen die Spezialisten für Verbindungstechnik die Produktion von gerollten DIN-Scharnieren. Mit der Übernahme eines Fabrikationsbetriebs in Lüdenscheid, der Firma Wiethüchter, wird diese Entwicklung unterstützt.

Das Scharnierprogramm wird konsequent ausgebaut – entsprechend der Marktsituation im Wirtschaftswunderland, in dem noch kräftig wiederaufgebaut wird. So schafft es VORMANN, den Wegfall der vor dem Krieg traditionell starken Verkaufsgebiete in Ostdeutschland mit einem breiten Sortiment im Westen zu kompensieren und auf die Erfolgsstraße zurückzukehren.

Das Bild zeigt die Ankunft der ersten großen Exzenterpresse, die im Jahr 1951 angeschafft wurde.

VORMANN HEUTE

Das komplette Produktprogramm für Scharniere und Beschläge finden Sie unter www.vormann.com.

Kontakt

  • August Vormann GmbH & Co. KG

    Heilenbecker Straße 191-205

    D-58256 Ennepetal
  • Tel: 02333 / 978 - 0

  • Fax: 02333 / 978 - 241599 
  • E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
  • Impressum / Datenschutz